Uschi Erlewein bloggt auf Ethnostories über das Leben als Künstlerin

Ethnostories – Unterwegs als Künstlerin

Hallo, ich bin Uschi Erlewein und blogge hier auf Ethnostories über das Leben als Künstlerin.

 

Schön, dass du hierher gefunden hast!

Ethnostories zeigt viele Bereiche, die mich als Künstlerin beschäftigen. Die weite Fächerung der Themen ist ein guter Teil von meiner Persönlichkeit. Ich interessiere mich für vieles, habe schon vieles gemacht und erlebt, in meinem Leben. Seit über 30 Jahren bin ich unterwegs als freischaffende, bildende und darstellende Künstlerin.

Sei herzlich willkommen von meinen Erfahrungen zu profitieren! Hier im Blog möchte ich gerne mit dir meine Erfahrungen und mein Wissen mit dir teilen. Du kannst hier so mancherlei entdecken, zum Beispiel: Lerne den kreativen Prozess und seine Phasen verstehen. Was inspiriert mich in meiner Arbeit und wie schaffe ich es, in und mit der Kunst zu leben?? Was bedeutet das Reisen für mich? Wie arbeite ich? Wie bleibe ich kreativ?

Du findest hier auf Ethnostories so manches über die Kunst des Erzählens, Erzähltraditionen und Kulturen der Welt, samt Interessantes aus meinem Künstlerleben….

Lass dich von meinen Texten und Tipps inspirieren und vor allem anregen dein kreatives Potential zu leben!

 

Warum heißt dieser Blog Ethnostories ?

Ethnomusik, Ethnokleidung, Ethnofood, Ethnotanz sind Begriffe die schon lange üblich sind. Sowohl meine Arbeit als Erzählerin und Geschichtenspielerin, als auch mein Interesse an anderen Kulturen und am Reisen kann ich in diese Liste von Begriffen einreihen.

In meiner Arbeitsweise als Erzählerin fühle ich mich verwandt mit Weltmusikern, die sich intensiv mit anderen Kulturen beschäftigen, sie studieren und aus der Verschiedenheit lernen. Dabei jedoch nie ihre eigenen Wurzeln verleugnen.

Ähnlich wie Ethnomusiker lasse ich mich viel von meinen Reisen für meine künstlerische Arbeit inspirieren. In meiner künstlerischen Arbeit kopiere ich nicht andere Kulturen und Traditionen. Respekt vor den Traditionen der anderen Kultur verliere ich nie aus den Augen, der begleitet mich immer. Mehr darüber findest du auf meiner Erzähler-Website.

Mein Blog Ethnostories umfasst ein weites Themengebiet, viele meiner Interessen fliessen hinein: die Geschichtenrecherche, aber auch Informationen über Land und Leute, Berichte meiner Reisen….alles Elemente, die meine künstlerische Arbeit nähren und ihr Farbigkeit verleihen.

 

Der Blog Ethnostories von Erzählerin & Geschichtenspielerin Uschi Erlewein ist sehr zu empfehlen für alle Freiberufler in der Kunst- und Kulturszene. Er bietet einen Einblick auch für alle Kulturfreunde, die sich nicht nur für Unterhaltung interessieren, sondern auch für das, was dahinter steht. Hier findet man viele Hintergrundinformationen, um sich in die Rolle des Künstlers zu versetzen…

 

NEUE BEITRÄGE

Erzählen und Bloggen

Bloggen und Erzählen – Warum ich als Erzählerin blogge

by

Auch wenn viele Bloggen als Storytelling bezeichnen, sehe ich das als Bühnenerzählerin anders. Ich verstehe unter Erzählen das mündliche Erzählen und nicht das schriftliche Erzählen. Deshalb würde ich nicht einfach sagen, dass Bloggen wie Erzählen ist. Bloggen hat trotzdem was mit Erzählen zu tun Für mich ist Bloggen eine gute Ergänzung zum mündlichen Erzählen. Vielleicht…

Gedanken zum Schattenspiel: Zwischen Schein und Sein

Über das Schattenspiel: Zwischen Schein und Sein

by

Beim Aufräumen im Büro fiel mir ein Text über das Schattenspiel in die Hände. Vermutlich Mitte der `90er Jahre geschrieben, als ich noch zukünftigen Kunsttherapeuten die therapeutische Wirkung vom Schattenspiel nahebrachte. Über 11 Jahre habe ich in Hochschulen in Deutschland und Finnland als Dozentin unterrichtet. Mein thematischer Schwerpunkt war „Improvisation, Maskenbau und Maskenspiel, Papiertheater und…

Kunst und Leben - 20 Dinge über mich und die Kunst

Kunst und Leben – 20 Dinge über mich und die Kunst

by

Schon vor etlichen Wochen bin ich über ein Blogstöckchen gestolpert und immer wieder klopfte es an meine Schreibfinger. Gefunden habe ich es auf dem Blog von Tanja Praske und erst heute merke ich, dass das Blockstöckchen (s.u.*) ursprünglich nicht nur auf die Kunst bezogen war. Heute will ich über Kunst und Leben schreiben. Gerade der…

Morgenseiten schreiben: Täglich zweckfrei Schreiben als Übung

Morgenseiten schreiben: Täglich zweckfrei Schreiben als Übung

by

Täglich zweckfrei schreiben, was bringt mir das Morgenseiten schreiben? Hat es mich verändert? Wie ich in meinem Artikel Schreiben für den Kompost schon anklingt, regelmässiges Schreiben ist zum Dünger für meine künstlerische Arbeit geworden. Hier sind einige Auswirkungen, die ich beobachtete:   Warum ich täglich schreibe Anfangs, bis ich mich daran gewöhnt hatte täglich zu…